UNDO I + II + III (seit 2015)

Undo – so als könnte man die Zeit, die stattgefunden hat, wieder zurückdrehen, Erfahrungen ungeschehen machen, als könnte man beschließen, was vergessen sein sollte, was nicht […].
Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen

UNDO ist eine 2015 begonnene Werkreihe, die ständig weiter entwickelt wird und mit den Themen der Zeit und der Performenden wächst. In einer Live-Improvisation treffen eine Tänzerin, ein Musiker und ein kleines Kind aufeinander. So unterschiedlich sie sind – so viel können sie voneinander lernen: Welche unterschiedlichen Interessen an der Begegnung motivieren die drei? Was ist das ureigene eines jeden sich bewegenden Körpers? Was möchte ich lernen? Und was vom Gelernten wieder rückgängig machen? Undo?

Ein Tanzstück für Erwachsene und Kinder.

UNDO III
in wie fern do we undo?

von Janne 39, Felix 35, Ramatou 5 und Lola 38:

Wem gehört die Bühne? Wer wird auf ihr gesehen? Wer entwickelt dort? Ist das repräsentativ für unsere Gesellschaft? Haben Vögel Ohren? Wie ist es möglich gesellschaftliche Strukturen zu erkennen und zu reflektieren? Kann ich eine Göttin werden? Welche Rolle spielt diversitätsorientiertes Denken in künstlerischen Projekten? Ist es möglich, Machtverhältnisse in der Kunst zu verschieben? Und Machtverhältnisse künstlerisch zu verschieben? Kulturelle Gewalt zu verhindern? Auf der Welt bestimmt jeder ein kleines bisschen, oder? Wie können sich Kinder und Jugendliche ihrer Kompetenzen bewusst werden und eigene Handlungsspielräume trotz gesellschaftlicher Zwänge und Widrigkeiten erobern? Wie können diverse Biografien Stücke prägen? Tanzen Ballerinas im Prinzip alleine? Wie kann die Bewegung eines Kindes die eines Erwachsenen beeinflussen und umgekehrt? Kann ich als Tänzerin neues Repertoire von einem Kind lernen? Und kann ich verlernen? Rückgängig machen? Undo? Wieviel Anarchie auf der Bühne ertrage ich als Choreografin? Wann langweile ich mich? Wo will ich eingreifen? Wann muss ich eingreifen? Wen will ich eigentlich schützen? Tröstest du gerade mich oder tröste ich dich? Wenn du Deutsche bist und ich bin in deinem Bauch drin, bin ich dann auch Deutsche? Wer macht die Regeln? Muss man sich beim Aufstehen am Boden festhalten? Brechen wir Klischees? Oder reproduzieren wir sie? In wie fern do we undo? Was passiert, wenn alle Erwachsenen gestorben sind und nur noch Kinder auf der Welt sind? Was muss man als Erstes machen, wenn man groß ist? Was haben sich Alte und Junge zu sagen? Was passiert, wenn die Erinnerung der Einen auf die Vorstellungskraft der Anderen trifft? Die Erde dreht sich, müssen wir schneller gehen? Wird es sonst gleich dunkel? Können Kinder die Übertragung von Wissen ablehnen? Können sie ihr Erbe ausschlagen? Was wollen wir unseren Kindern mitgeben? Wie könnte ein neuer Anfang aussehen, wenn wir am Ende sind? Ohne Welt kann man nicht leben, oder?

Berlin, Juni 2020

UNDO III 2021
Sommer: Berlin Mondiale – Gropiusstadt Apfelsinenplatz

UNDO III 2020
4. Oktober 2020 15°° und 17°° Theater o.N., Bauspielplatz Kolle 37

UNDO II 2020
22. August 2020, 19°° UNDO im Theaterhaus Berlin Mitte
21. Juni 2020: fête de la danse, Volksbühne > verschoben
23. Mai 2020 PAF Festival Berlin „Show & Tell“. Hier anmelden
20. April 2020 Theaterhaus Berlin Mitte. > entfällt
3. + 4. Februar 2020: Dance Festival, Tanztangente Steglitz

UNDO II 2019
7. Mai 2019: Forschungslabore des Fratz Festival vom Theater o.N. im Podewil

UNDO I 2015/2016
17. Dezember 2015: „Makers Open“ Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin,
6. Januar 2016, bat-Studiotheater, Urkundenübergabe des Deutschlandstipendiums
28. Januar 2016, Rechercheshowing der MAC Studierenden im bat-Studiotheater


UNDO II + III: TANZ UND MUSIK Lola Alessandra Agostini, Coco Ramatou Gregor und Felix Ofosu Dompreh CHOREOGRAFIE Janne Gregor
UNDO I: MIT Sara Simeoni & Coco Ramatou Gregor CHOREOGRAFIE Janne Gregor

 

FOTOS UNDO III (2020)

 

FOTOS UNDO II (2019)

FOTOS  UNDO I (2016)

VIDEO: UNDO III (2020)
Paßwort auf Anfrage!

VIDEO: UNDO II (2019)
Paßwort auf Anfrage!

VIDEO: UNDO I (2016)
Paßwort auf Anfrage!

 

Mit Dank für die freundliche Unterstützung an die Förderer des Deutschlandstipendiums und des 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken



Kommentare sind geschlossen.