BLAU (2006)

Scheinbar an der Wand klebend blickt der Zuschauer auf die einfache, doch perspektivisch irritierende Bühne. In diesem Stück vom schmalen Grad zwischen Träumen und Wachen lassen die Akteure jegliches Raumgefühl verschwinden. Vertraute Träume in bewegten Bildern von vom scheinbar stillen Schlaf: Wir erkennen uns wieder in humorvollen Szenen und poetischen Bildern, die wir Nacht für Nacht erleben, aber schnell vergessen. Ein waches Stück vom Schlafen.

Publikumspreis beim 100° Festival Berlin 2008, HAU 3


SPIEL, KONZEPT UND REGIE Janne Gregor & Lukas Besuch

VIDEO

FOTO



Kommentare sind geschlossen.